Logo TanzPlan Ost

ChoreoLab

Das TPO ChoreoLab ist ein biennal stattfindender Workshop für Ostschweizer Tänzer*innen und Choreograf*innen. Während einer Woche arbeiten die Teilnehmer*innen unter der Leitung eines erfahrenen Choreografie Coaches. Gemeinsam erproben sie unterschiedliche Methoden, Arbeitsweisen und Formate, entwickeln (Bewegungs-)material und choreografische Sequenzen und forschen an künstlerischen Ideen, Konzepten und Fragestellungen.

Das ChoreoLab eröffnet Begegnungsräume und zielt auf Austausch, Vernetzung und Weiterbildung. Es findet stets an einem geeigneten Ort im Einzugsgebiet von TanzPlan Ost statt. Punktuell werden die Arbeits- bzw. Studioräumlichkeiten geöffnet, um Skizzen des gemeinsam Erarbeiteten, Erprobten und Diskutierten zu präsentieren und mit der lokalen Bevölkerung zu teilen.

Die Teilnahme am ChoreoLab wird entlöhnt.
Teilnehmer*innen können sich im Anschluss für das TPO Associated Artist Programm bewerben. Eine Teilnahme am ChoreoLab sowie choreografische Erfahrung sind Voraussetzungen für eine Bewerbung als Associated Artist.


TPO ChoreoLab 2021

Das TPO ChoreoLab 2021 fand statt vom 25. - 31. Juli in Trogen (Appenzell Ausserrhoden). Es wurde begleitet von der Zürcher Choreografin Jessica Huber. Jessica Hubers künstlerische Arbeit ist geprägt von der Suche nach einer Praxis und Ästhetik des Teilens sowie dem gelebten Wunsch nach Kollaboration, Austausch und Ko-Kreation. Sie vertritt ein breites Verständnis von Tanz und Choreografie, entwickelt unterschiedliche künstlerische Formate und bringt neben choreografischem und bewegungspraktischem Wissen auch viel dramaturgische Erfahrung mit. Aktuell beschäftigt sie sich an der Gessnerallee Zürich mit dem Thema tenderness und entwickelt gemeinsam mit verschiedenen Kollaborateur*innen Rituals of Tenderness. Inhaltliche wie formale Inputs zum Thema tenderness hat Jessica Huber auch ins diesjährige ChoreoLab eingebracht und gemeinsam mit den Teilnehmer*innen an diesem Thema (weiter-)geforscht.

Die Teilnehmer*innen ihrerseits brachten ihre jeweiligen aktuellen Themen und künstlerische Fragestellungen ein. Im  Austausch mit den anderen Teilnehmenden hatten sie so die Möglichkeit, Ideen, Bewegungsrecherchen und Formate auszuprobieren und an ihren künstlerischen Themen (weiter-)zu arbeiten

ChoreoLab Teilnehmer*innen 2021:
Sabina Aeschlimann, Marie Alexis, Exequiel Barreras, Fiammina Catti, Guang-Xuan Chen, Soraya Leila Emery, Andrea Frei, Lucia Gugerli, Jenna Hendry, Hella Immler, Charlotte Mathiessen, Mara Natterer, Carina Neumer, Elenita Queiróz, Naomi Schwarz, Léa Thomen, Juliette Uzor, Audrey Wagner, Declan Whitaker, Anna Zurkirchen

Sharing
An folgenden zwei Tagen wurden die Studios bzw. Arbeitsräume für interessierte Besucher*innen geöffnet. 

Mi. 28.07.2021 16 - 18 Uhr
Führung durch die choreografischen Studios
Start: Landsgemeindeplatz Trogen

Fr. 30.07.2021  19 - 21.30 Uhr         
Performatives Showing der Forschungsergebnisse
Kronensaal Trogen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Impressionen ChoreoLab 2021